Dienstag, 21. September 2021

WFRP4 Deutsch - Charaktere aus der Einsteigerbox ohne Erfahrungspunkte

Die Charaktere aus der Warhammer Fantasy Rollenspiel Einsteigerbox sind absolut cool geschrieben. Ihre Hintergründe sind toll ausgearbeitet, die Faltblätter genial gemacht und die Bilder der Gruppe tauchen im Grundregelwerk und Folgepublikationen (beispielsweise Rauhe Tage Harte Nächte Cover, Der Innere Feind Cover) immer wieder auf. 

Von Cubicle 7 wurde bereits auf englisch das "Character Pack" zum Download angeboten. Es enthält die doppelseitigen Bögen der Starter-Charaktere auf englisch. C7 schreibt dazu einleitend:

Deutsche Version

Die reinen Bögen, ohne Bilder und Einleitungstext habe ich übersetzt ausgefüllt und biete sie hier als Download mit an. 


Ich habe dazu den ausfüllbaren Charakterbogen von Ulisses verwendet.

Character Pack 0XP

Allerdings wird es Spielgruppen geben, die sich daran stören, dass die Charaktere jeweils bereits 2200 Erfahrungspunkte haben und teilweise schon mehrere Karrieren hinter sich haben. Wie bereits im englischen Screenshot beschrieben, kann man ja die Charaktere von Null auf neu erstellen. Das habe ich für Euch gemacht. Allerdings ergeben sich hier ein paar Schwierigkeiten. 

Gunnar beispielsweise ist in seiner ersten Karriere Juwelenschmied gewesen. Da er dann auch eine komplett andere Erscheinung hätte, habe ich entschieden, dies in den "Fluff" zu verbannen und ihn gleich als Trollslayer zu bauen. Bei den anderen verhält es sich ähnlich. Ich habe versucht, Charaktere zu bauen, die dem, was sie mit 2200XP sind, am nächsten kommen. Dafür habe ich meist auf die abgebrochenen Erstkarrieren verzichtet. Ein paar wenige Fähigkeiten gingen dabei zu Morrs Toren.  Des Weiteren habe ich meine Excel-Übersicht beigefügt, in der ich die Aufstiege dokumentiere.

Download Einsteigerset-Charaktere Doppelseitig 0XP

Weitere Anfängercharaktere

Wie im Character Pack angekündigt, finden sich auch im bis dato nur auf englisch erschienenen und auf Deutsch angekündigten Kompendium für "Der Feind Im Schatten" solche Anfängercharaktere mit 0 Erfahrungspunkten. Sie wurden kommentarlos ans Ende des PDFs gehängt und tauchen weder im Inhaltsverzeichnis, noch in den PDF Bookmarks auf. Wanda Weltschmertz, Werner Murrmann und Co. sollten einigen vielleicht noch aus den früheren Ausgaben des Inneren Feinds bekannt sein.

Außerdem empfehle ich natürlich gerne meine WFRP4 Anfängercharaktere aus dem Anhang vom "Oldenhaller-Vertrag".

Und auch in den zukünftigen Abenteuern, die ich hier veröffentlichen will, werde ich immer mal wieder Anfängercharaktere hinzufügen, das macht mir einfach Spaß.

Wenn Ihr Tipps braucht, wie man einen Charakter erstellt, schaut hier.
Wenn Ihr Tipps braucht, wie man einen Charakter weiterentwickelt, schaut hier.


Mittwoch, 1. September 2021

Warhammer Fantasy Rollenspiel - Die Unterschiede zwischen der zweiten Edition und der vierten Edition

 In diesem Artikel versuche ich die Unterschiede der zweiten Edition des Warhammer Fantasy Rollenspiels mit der vierten herauszustellen. Der Artikel richtet sich also an Leute, die mit der zweiten Edition vertraut sind.

Die vierte Edition ist seit 2019 bei Ulisses Spiele erhältlich (dämlicherweise hat Ulisses im Shop nur eine Kategorie für "Warhammer" man findet dort also auch Produkte zum Warhammer 40.000 Rollenspiel "Wrath & Glory".

Editionsüberblick

Einen Überblick über die Editionen findet Ihr im Wikipedia-Artikel. Da muss ich hier jetzt nicht das Rad neu erfinden.

Die Unterschiede zwischen zweiter und vierter Edition

Beim Entwurf der vierten Edition wollte Cubicle 7 nach eigenem Verkünden wieder zurück zum Regelsystem der ersten und zweiten, nur besser. Dies ist aus meiner Sicht gelungen. Als Regelbasis für die Weiterentwicklung diente offensichtlich die zweite Edition. 

Neue Spielwerte:

(Bei Spielwerten handelt es sich in der Nomenklatur von WFRP um das, was in anderen Spielen oft als Attribute bezeichnet wird, also Stärke, Charisma usw. Der Begriff Attribute wird bei WFRP hingegen für die Spielwerte plus alle Schicksalspunkte, Lebenspunkte usw. verwandt, S. 33 Grw.)



In der zweiten Edition hat man den Gewandtheitswert verwendet für körperliche Gewandtheit, Fingergeschick und die Kampf-Initiative. Offenbar wurde dieser Wert als zu mächtig erachtet und daher in drei Spielwerte aufgeteilt. 

Zähigkeit und Mut (S.179 Grw.)

Zusätzlich zu Schicksalspunkten und Glückspunkten, die im Grunde funktionieren wie vorher, wurden mit Zähigkeit und Mut weitere „Gummipunkte“ eingeführt. Genau wie bei Schicksal/Glück hängen die Werte zusammen, Du kannst nur so viele Mutpunkte haben, wie Du Zähigkeitspunkte hast. Mit Zähigkeitspunkten kannst Du Mutationen widerstehen oder Wurfergebnisse festlegen. Mit Mut temporär verschiedene Effekte ignorieren. Zähigkeit zu regenerieren ist ähnlich schwer wie einen Schicksalspunkt zu erhalten, während ein Mutpunkt deutlich schneller wiederkommt. Hierzu muss der Charakter einer vorher festgelegten Motivation folgen, ein Anreiz zum Rollenspiel. 

Mehr dazu hier: http://www.pnprpg.de/2019/10/wfrp-motivation.html

Karrieresystem

Die Veränderungen hatte ich in diesem Artikel bereits einmal angesprochen:

http://www.pnprpg.de/2021/04/wfrp4-deutsch-multiclassing.html

Ich werde sie aber der Vollständigkeit hier nochmal listen:

Im Vergleich zur zweiten Edition wurden ein paar Veränderungen an dem Karrieresystem vorgenommen, die ich durchweg gut finde, da sie den Erfahrungspunktestau der zweiten Edition beheben. Dort konnte es dazu kommen, dass man aufgrund beispielsweise eines fehlenden Ausrüstungsgegenstands nicht aufsteigen konnte. Mein Vampirjäger zum Beispiel brauchte eine Repetierarmbrust um Hexenjäger werden zu können. Und da ich keine fand, sammelte ich 1500 Erfahrungspunkte, ohne aufsteigen zu können. Bis ich sie endlich hatte - dann konnte ich auf einen Schlag gleich bis zur Hälfte der neuen Karriere steigern. Totaler Mumpitz. Folgendes wurde geändert:

  • Fähigkeiten und Eigenschaften der aktuellen Karrierestufe können nun "endlos" gesteigert werden, auch ohne aufzusteigen.
  • Jede Karriere hat nun vier Stufen (siehe Bilder unten), die im Grunde ähnlich zu einem Wechsel zu neuen Karrieren sind, nur mit dem Unterschied, dass innerhalb der Karriere weiterhin Zugriff auf die Fähigkeiten der Vorgängerstufe besteht.
  • Ausrüstungsgegenstände sind nicht länger Pflicht, um in die neue Karriere aufsteigen zu können. Sie sind nur noch empfohlen. Allerdings wird man einen Hexenjäger ohne Hut oder einen Sigmarpriester ohne Hammer wahrscheinlich nicht ernst nehmen.

Korruption

Das alte System der Wahnsinnspunkte wurde durch das Korruptionspunktesystem ersetzt. Es fokussiert sich weniger auf ein Cthulhu-artiges langsames Wahnsinnigwerden des Charakters als auf den Weg zum Chaos, der durch Kontakt mit Kreaturen des Chaos oder schrecklichen Ereignissen ausgelöst wird. 

Erleichterung bei Proben

Standardwürfe wurden um 20% erleichtert. Bedenkt man, dass ein Anfängercharakter im Schnitt Werte im Bereich zwischen 25 und 35 Prozent hat, was auch der Erfolgschance entspricht, ist diese Entscheidung nachvollziehbar. Der brutale Schwierigkeitsgrad wurde insgesamt etwas erleichtert. 



Kämpfe

Die zwei wichtigsten Änderungen sind für mich die Einführung des Vergleichenden Wurfs und das Vorteil-System. Ich persönlich begrüße diese Neuerungen. Es gibt jedoch einige, die insbesondere das Vorteil-System nicht so gut finden. 

Vergleichender Wurf

Griff man in der zweiten Edition an, würfelte man vereinfacht gesagt, auf das eigene Kampfgeschick und traf entweder, oder eben nicht. Kämpften zwei Unfähige gegeneinander, konnte dies lange dauern, da sie beide ständig daneben schlugen. Dieses Problem erhielt im englischsprachigen Raum den Spitznamen „Whiff-Factor“, vom Geräusch eines vorbeisausenden Schwerts. Gelöst wurde dies, in dem nun beide Parteien gegeneinander Würfeln. Verkürzt erklärt gewinnt nun einfach der, der besser gewürfelt hat. Ein besserer Wert steigert hier natürlich weiterhin die Chance. Dieses System wird nicht nur bei Kämpfen angewandt sondern bei allen Würfen, die gegeneinander gehen, so auch bei sozialen Proben, zum Beispiel Charme gegen Besonnenheit. 

Vorteil

Jedes Mal, wenn einen Charakter eine Aktion im Kampf gelingt, erhält dieser Vorteil. Dieser drückt sich als 10% Bonus auf alle zukünftigen Kampfaktionen aus! Dieser Vorteil kann sich immer weiter aufbauen, je nachdem ob ihr in Eurer Runde ein Limit für Vorteil eingeführt habt, oder nicht. Wird der Charakter getroffen, verliert er sofort sämtliche Vorteilspunkte. 

Mehr dazu hier: http://www.pnprpg.de/2020/10/wfrp4-deutsch-vorteil.html

Kritische Treffer

Anders als in der zweiten Edition erhält man kritische Treffer nicht nur, wenn die Lebenspunkte auf 0 sinken, sondern auch, wenn der Gegner im Kampf einen erfolgreichen Pasch würfelt. Bei einem Kampfgeschick von 49 wären 11, 22, 33, 44 beispielsweise erfolgreich, ab 55 sind es stattdessen Patzer. Dies macht Kämpfe folgenreicher. Um dies etwas abzufedern, ist es erlaubt, statt den Kritischen Treffer zu kassieren, einen Rüstungspunkt an der betroffenen Stelle zu verlieren, sofern vorhanden (S. 299)

Mehr dazu hier: http://www.pnprpg.de/2020/01/wfrp-verletzungen-und-tod.html

Fazit

Die vierte Edition versucht, Probleme der zweiten zu lösen und Kämpfe krasser und aufregender zu machen. Gleichzeitig ist sie sehr nah an der zweiten Edition gehalten, um alte Fans nicht zu vergrätzen. Ich persönlich spiele sie seit Erscheinen 2018 und halte sie unterm Strich für die beste, die es bisher gibt.


Bei Patreon unterstützen